Freitag, 23. November 2012

December Daily 2011 & Überlegungen zum December Daily 2012

Letztes Jahr habe ich das erste Mal ein December Daily in Angriff genommen.







Wenn dir die Idee des December Daily, oder ein Dezembertagebuch, noch nicht bekannt ist, findest du bei Ali Edwards nützliche Erklärungen und kannst dir anschauen, was sie die letzten Jahre gemacht hat.

Ich habe die Zeit vom 01.12.2011 bis zum 06.01.2013 festgehalten. Beim Erstellen der Seiten hatte ich Unterstützung von Shimelle. Sie bietet einen Online Kurs an, der Ideen und Anregungen für die Weihnachtszeit beinhaltet und zum Schreiben bzw. Fotografieren anregt. Der Kurs nennt sich Journal your Christmas, und deckt eben 37 Tage ab. Ich fand das sehr hilfreich, da ich jeden morgen eine Mail zum Lesen hatte und somit gleich eine Aufgabe für den Tag. Und man vergisst nicht ein Foto bzw. Notizen zu machen.










Da ich viel Freude, sowohl beim Erstellen, als auch beim Anschauen, mit dem December Daily hatte, werde ich dieses Projekt dieses Jahr wieder in Angriff nehmen. Allerdings mit einigen Änderungen.

Für 2012/ 2013 werde ich das December Daily digital angehen. Die einzelnen Seiten werde ich mit Photoshop und/ oder der CEWE Software erstellen und anschließend als Fotobuch bestellen. Der Vorteil für mich ist, dass ich jederzeit und überall auf meine Sachen zugreifen kann. Da bei uns die Weihnachtszeit sehr Reise- intensiv ist, hatte ich letztes Jahr vor allem in dieser Zeit (vom 20. Dezember bis zum 05. Januar) Schwierigkeiten am Ball zu bleiben. Da ich nicht mein ganzes Scrapzeug und das Album mitschleppen wollte, konnte ich das Tagebuch erst danach fertigstellen. Dieses Jahr brauche ich also nur meinen Laptop und meine Kamera, und die sind eh immer dabei.

Um auch das s.g. Ephemera, all die kleinen Zettelchen, Quittungen und Karten, einzubauen, werde ich auf der hinteren Innenseite einen Umschlag anbringen und dort sammle ich dann alles. So kann man sich die Karten, Geschenkanhänger und alles andere immer wieder anschauen.

Meinen Rohling habe ich schon fertig, dieses Mal im Format 21x 21cm. Ich mag ja das quadratische Format sehr gern und das kleinere Format ist nicht ganz so erschreckend wie das, manchmal riesig wirkende, 31x 31cm Format. Gleichzeitig bietet es mir aber genügend Platz zum Schreiben. Letztes Jahr hatte ich mich für Fotos in der Größe 13x 18cm entschieden und dadurch natürlich nur wenig Platz für meine Texte. Da ich aber gerne, und viel, schreibe, war mir das oftmals einfach zu wenig. Deshalb wird dieses Jahr mein Fokus auf den Texten liegen. Die Fotos werde ich klein halten, ich denke so 6x 6cm oder 8x 8cm. Obwohl es sicher Ausnahmen geben wird, wenn ich zum Beispiel einen Tag auf zwei Seiten aufteile. Oder einfach ein wundervolles Foto in Szene setzen will.

Für die Gestaltung habe ich dezente Papiere von Pink Paislee (holiday magic) und Vintage Christmas von Persnickety Prints gewählt. Da ich, wie gesagt, viel schreiben möchte, habe ich die Aufteilung ganz dezent und unauffällig gehalten. Ein Streifen Papier oben und eins unten, schon ist die Grundlage geschaffen.

Und so ungefähr werden meine Seiten dann aussehen:


Schlicht, schnell umzusetzen und genügend Platz zum Schreiben. So, wie ich es mag.

Nimmt jemand von euch auch ein December Daily in Angriff? Wie geht ihr da ran und habt ihr schon mit den Vorbereitungen begonnen? Ich freue mich über eure Antworten und Links.

Habt ein schönes Wochenende!

Kommentare:

  1. wow - love the album you have created. Looking forward to see more in the upcoming days.

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schön! Viel Spaß beim füllen und bis bald in Forum JYC!

    Marcela

    AntwortenLöschen